"Offener Brief" zur Situation Berichterstattung an den Chefredakteur der PNP am 30.08.2018

Folgender "offene Brief" wurde am 30.08.2018 per Mail an
Ernst Fuchs, Chefredakteur der Passauer Neue Presse GmbH, zugestellt:

 

Sehr geehrter Herr Chefredakteur Fuchs,

mein Name ist Stefan Glöckl, ich wende mich als Sprecher der Gemeinderatsfraktion "Freie Wähler Langdorf" an Sie. Weitere Mitglieder sind Hans Kölbl und Michael Schweikl, welche ich hier auf Kopie setze. Es ist uns ein Anliegen, Ihnen einen Sachverhalt darzulegen, der unserer Meinung nach in der Redaktion Regen nicht ganz richtig verläuft.

In der Sitzung des Gemeinderates am 12.03.2015 wurde einstimmig beschlossen, dass die örtliche Jugendbeauftragte Sabine Kraus alle Berichte für die PNP verfasst, welche Gemeinderatssitzungen betreffen, vor Allem auch, um das Personal der Verwaltung durch Wegfall dieser zeitraubenden Aufgabe zu entlasten. Frau Kraus hat sich unserer Meinung nach bemüht, diese Aufgabe korrekt und gerecht für alle zu erledigen und hat seitdem mit viel Engagement in ihrer Freizeit an jeder Sitzung teilgenommen und ausgiebig berichtet. Wenn man sich die Berichte der nun letzten dreieinhalb Jahre nochmal ansieht, muss man feststellen, dass es Sabine Kraus durchaus gelungen ist, Ihrer Verantwortung einer ausgeglichenen und inhaltlich wertvollen Berichterstattung gut nachzukommen.

Dass es dabei auch mal vorkommen kann, dass sich ein Gemeinderatsmitglied falsch dargestellt sieht, ist wohl selbstverständlich und nicht nur auf eine Fraktion begrenzt, so wie von der CSU-Fraktion immer gerne dargestellt, eine Berichterstattung ist nun mal eine subjektive Sache, die man nur nach bestem Wissen und Gewissen erledigen kann, als Gemeinderat und Bürgermeister sollte man da durchaus die nötige Größe haben, das zu respektieren und anzuerkennen.

Uns ist natürlich bewusst, dass dem Bürgermeister und seiner Fraktion dies immer mehr ein Dorn im Auge war, da eben nicht, wie die letzten drei Legislaturperioden üblich, ein von Bürgermeister Otto Probst verfasster, bzw. kontrollierter Bericht mit seinen "Leistungen" und seiner teils falschen positiven Sicht der Dinge seiner Arbeit als Bürgermeister dargestellt wird. Frau Kraus war es stets wichtig, das allumfassende Bild der gemeindlichen Situation sachlich korrekt darzustellen, wobei eben auch manchmal Probleme nüchtern angesprochen werden müssen. Wir begrüßten dies sehr, da wir eben auch im Gemeinderat dafür einstehen, die Bürger der Gemeinde wahrheitsgemäß und möglichst umfassend zu informieren.

Da nun die nächsten Wahlen langsam näher rücken, würde sich wohl der Bürgermeister mit seiner Fraktion gern wieder in der Öffentlichkeit so darstellen, wie er es die letzten Perioden gewohnt war, und so wurde am 15.06.2018 ein Antrag der CSU-Fraktion in einer Gemeinderatssitzung behandelt, der die Absetzung von Sabine Kraus als Berichterstatterin forderte. Dieser Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt!

Dass nun, genau nach diesem abgelehnten Antrag, Redaktionsleiter Michael Lukaschik Frau Kraus per Mail am 29.08.2018 (verspätet) mitteilt, dass sie ab sofort nicht mehr für die Berichterstattung zuständig sei, sondern eine Mitarbeiterin der Verwaltung, ist bedauerlich. Als Gründe gab er dabei genau das an, was der Bürgermeister und die CSU-Fraktion immer bemängelten. Dass hier leider einer sehr einseitigen Sichtweise nachgegeben wird, sollte klar sein, da Meinungen jenseits des Bürgermeisters nicht gehört wurden.

Uns ist natürlich bewusst, dass dies eine alleinige Entscheidung der PNP ist und wir nur darauf bauen können, dass hier einem Mehrheitsbeschluss gefolgt wird. Diesem Wunsch des Gemeinderates wurde jetzt dreieinhalb Jahre entsprochen, und genau jetzt nicht mehr, was bei uns schon mehr als einen "faden Beigeschmack" hervorruft.

Kann es wirklich sein, dass sich eine komplette Zeitung bei der Berichterstattung durch einen einzelnen Bürgermeister so sehr beeinflussen lässt?

Wir alle hoffen sehr, dass dieses Thema nochmal intern behandelt wird und man eine Lösung finden kann, die einer ehrlichen und informativen Berichterstattung Vorschub leistet.

Mit besten Grüßen

Stefan Glöckl
Gemeinderatsmitglied Langdorf
Fraktion "Freie Wähler Langdorf"