Mail am 20.01.2018 zum Thema "Antrag Freiwillige Leistungen"

Mail an Bürgermeister und Gemeinderat zum Thema "Antrag Freiwillige Leistungen" am 20.01.2018, nachdem am 18.01.2018 die Einladung zur Hauptverwaltungsausschuss-Sitzung mit dem einzigen Tagesordnungspunkt "Erstellung eines Haushaltskonsolidierungskonzeptes (freiwillige Leistungen)" bekannt gegeben wurde.

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, verehrte Kollegen,

in der Einladung zur Hauptverwaltungsausschuss-Sitzung am 25.01.2018 kann ich meinen Antrag vom 09.09.2018 nicht gesondert erkennen, da mein Antrag ja eher eine Entscheidungshilfe für geplante Konsolidierungen hätte liefern sollen. Ich gehe daher davon aus, dass mein Antrag direkt in der kommenden Gemeinderatssitzung, zusätzlich zu den Erkenntnissen der kommenden Hauptverwaltungsausschuss-Sitzung, zur Tagesordnung kommt. Ich hätte es besser gefunden, wenn mein Antrag schon lange vorher bearbeitet worden wäre, um zu den jetzt vom Bürgermeister ausgeschriebenen Tagesordnungspunkt schon Ergebnisse zur Meinungsfindung liefern zu können.

Ich weise darauf hin, dass ich in dieser Hauptverwaltungsausschuss-Sitzung ganz sicherlich nicht den Vorsitz führe, so wie vom Bürgermeister in der letzten GR-Sitzung in einem Nebensatz angedacht. Den Vorsitz in dieser Hauptverwaltungsausschuss-Sitzung sollte hier schon der Bürgermeister selbst führen, da dieser Tagesordnungspunkt meines Erachtens maßgeblich auch die Konsequenz seines bürgermeisterlichen Wirkens der letzten Jahre und Jahrzehnte ist.

Beste Grüße

Stefan Glöckl